Bedrohte Singvögel



Home

Bildergalerie

Tiergeschichten

An den Pranger...




Man muss doch schon einmal darüber reden. Es ist natürlich nicht überall ein Zauberland für unsere Tiere. Leider gibt es immer wieder vorgestrige Menschen, die wirklich meinen, die ganze Welt läge nur ihnen zu Füßen und man kann machen, was man will. Wir glauben dieses Denken, wenn alle so dächten, hätten wir unsere Welt in dieser Form nicht mehr.
Italien ist ein wirklich schönes Land. Es ist das Land, wo die Zitronen und andere wunderbare Früchte blühen. Es ist das Land wunderbarer Musik(Verdi, Puccini, Vivaldi, Gabrieli, Albinoni und Corelli und viele andere mehr) und das Land mit großer geschichtlicher Vergangenheit. Wenn man nur an die Städte Venedig, Rom und Florenz denkt und an die Toskana, wird es einem ganz ehrfürchtig zu Mute. Fantastische Maler und Bildhauer hat es hervorgebracht.
Michelangelo und Leonardo, Tintoretto, Canaletto und viele, viele andere. Man hat die Italiener als warmherzige, temperamentvolle und humorvolle Menschen kennen lernen dürfen, also wir sprechen hier in keinster Weise von den Italienern. Aber wir reden hier von einem kleinen Teil dieser Menschen.
Obwohl es grundsätzlich für alle Europa-Länder von der EU her verboten ist, Singvögel zu fangen, erlaubt es sich einfach dieser kleine Anteil Menschen jedes Jahr bis zu 350 Millionen (mit Dunkelziffer) dieser kleinen Vögel zu fangen. Sie werden abgeschossen oder in Netzten in denen sie stundenlang hängen, bis sie „geerntet“ werden, gefangen. Sie unterziehen sich damit ja auch der Arbeit sie zu rupfen und auszunehmen. Nur um dann etwa 25g Fleisch zu essen, das angeblich eine Delikatesse sein soll. Damit es sich rentiert, müssen es also viele sein.Das wirklich Verwerfliche daran ist, dass sie auch ungehindert und ohne nachzudenken von den wirklich streng geschützten Tieren keinen Abstand nehmen. Nein, es kommt in die Pfanne, alles was klein ist, Federn hat und fliegen kann.





bergfink1
Bergfink   Fringilla montifringilla

Dass man hier in Deutschland viel Geld aufwendet, um Vögel, wie Bergfinken, Kernbeißer, Schwalben, Rotkehlchen, Rotschwänzchen usw wieder heranzuzüchten, ist egal. Es wird schon alles nicht so schlimm sein und die Hauptsache mir schmeckt es, denken sie. Ist es nicht vielleicht doch möglich, dass ein erwachsener Mensch darüber einmal nachdenkt, dass man nur dann gut leben kann, wenn man Rücksicht nimmt. Das heißt, es gibt Menschen, die Freude an diesen kleinen Vögeln haben, wenn sie ihre Jungen aufziehen, wenn sie singen, oder uns einfach etwas vorflattern. Dann muss man ja auch daran denken, dass diese Vögel einen großen Teil der schädlichen Insekten entsorgen, sie also sehr nützlich sind.

Bitte, liebe Italiener, und auch ein Teil Franzosen und Spanier, wenn ihr einen so dummen Nachbarn kennt, sagt ihnen doch, dass wenn sie so weitermachen, es bald sowieso keine Delikatessen mehr gibt. Das wäre doch für uns alle sehr traurig und ganz furchtbar. Ihr seid doch das Land des heiligen Franziskus, der mit den Vögeln sang. Da kann man doch gar nicht glauben, dass ihr diese Tiere nur zum Fressen gern habt.

zurück