Japan und die Wale



Home

Bildergalerie

Tiergeschichten

An den Pranger...











Man will es doch nicht für möglich halten, dass es den japanischen Walfängern immer wieder abgenommen wird, dass sie Wale aus wissenschaftlichen Gründen abschlachten. Dass es damit nichts zu tun hat, sieht man schon daran, dass es deutlich sichtbar ist, wie die Fänger die Fleischteile noch auf dem Schiff in Packungen einschweißen und es deutlich zum Verkauf auf den Märkten dargeboten wird. Wieso wird das immer noch geglaubt und wieso macht die EU nichts dagegen? Das finden wir eine Schande!!! Zumal auch über 70% der japanischen Bevölkerung inzwischen dagegen ist.

Sie fangen ja nachweislich nicht nur die noch öfter vorkommenden Mingwale (auch das ist nicht gut), sondern auch die international geschützten Potwale. Auch, dass Norwegen es immer noch nötig hat, Schweinswale zu töten, ist sehr traurig. Niemand kann uns weismachen, dass dieses schöne und viel besuchte Land es nötig hat und sonst zugrunde geht, wenn es das nicht tut, um damit sein Geld zu verdienen. Man weiß ja, dass es Norwegen nicht so schlecht geht, trotz allgemeiner Wirtschaftskrise.
Muss es denn wirklich immer wieder das Tier sein, auf dessen Wehe man sich bereichert. Es gibt doch auch sonst gutes Essen und muss doch nicht unbedingt die Mägen und den Gaumen frustrierter Geldsäcke befriedigen, die alles haben und deshalb sich immer wieder noch ausgefallenere Wünsche ausdenken, weil sie sich sonst zu Tode langweilen. Eßt doch mal Bakteriensalat und Virenauflauf, das wäre doch mal ausgefallen und wirkt sicher genauso toll, wie der giftige Kugelfisch, den man auch unbedingt essen muß. man kann es ja auch mit 100%igem Tollkirscheneis und Knollenblätterstrudel versuchen. Die Wirkung ist dann einmalig phänomenal. Nichts für ungut!



blauwal
Blauwal   Balaenoptera musculus  

Bild und Text:  Heidi Schmitt-Lermann




buckelwal1

Buckelwal   Megaptera novaeangliae


zurück